Gewichtsreduktion - hypno-analyse-coach

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Gewichtsreduktion

Hypnose > Wohlfühlen
Gewichtsreduktion durch Hypnose

Das Ziel dieser Hypnose zur Gewichtsreduktion ist nicht nur das erreichen ihres Wunschgewichts sondern auch die Umstellung ihrer Ernährung um dieses Gewicht zu halten.

Vielleicht kennen auch sie die Ermahnungen aus ihrer Kindheit:
– Iss deinen Teller leer!
– Irgendwo hungern arme Kinder!
– Es wird gegessen was auf den Tisch kommt!
….. oder sie wurden mit Süßigkeiten belohnt oder sogar durch Essensentzug bestraft!

All das prägt natürlich unbewusst auch unser heutiges Verhältnis zur Ernährung und zum Essen.
Oft entsteht daraus falsches Essverhalten und Übergewicht.
Warum ist eine dauerhafte Gewichtsreduktion durch Hypnose möglich?

Diese Prägung kann in der Hypnosebehandlung aufgelöst werden. Die Hypnosebehandlung wird dabei speziell auf sie abgestimmt.
Durch eine erfolgreiche Hypnosebehandlung ist es möglich das Verlangen nach Süßigkeiten, großen Portionen oder  ungesunden Lebensmitteln dauerhaft zu verändert. Ihre Vorlieben und ihr Essverhalten sollen dabei so verändert werden das sie ihr erreichtes Wunschgewicht dann auch halten können.

Abnehmen und schlank bleiben ist also zuerst eine „Kopfsache“.


Abnehmen mit Hypnose

Das Abnehmen mit Hypnose gehört sicherlich zu den beliebtesten und gefragtesten Hypnoseanwendung überhaupt und stellt in vielen Praxen einen der Haupttätigkeitsbereiche dar.

Grund dafür sind einerseits die erfreulichen Erfolge, die mit der Hypnose bei der Gewichtsreduktion schon erzielt werden konnten, andererseits aber auch dass viele Menschen heute wissen, dass Überflüssigen Pfunde in vielen Fällen auch eine psychische Ursache haben können und die mentale Ebene, vor allem die innere Motivation und Disziplin wichtige Faktoren für das Erreichen eines Abnehmzieles sind.

Der berühmte "innere Schweinehund", der vielen Menschen beim Abnehmen im Weg steht ist ebenso bekannt wie das "Frustessen", das einen Menschen beim auftreten negativer Gefühle dazu drängt, unnötige Kalorien aufzunehmen, um emotionale Imbalancen durch "Belohnung" zu kompensieren.

Tatsache ist, dass die Mechanismen, die im Menschen die Nahrungsaufnahme regeln tief in den grundlegenden Steuereinheiten des Gehirns und des Körpers beheimatet sind, die nur schwer über den rationalen Verstand zugänglich sind - ein Musterbeispiel für "im Unterbewusstsein" gelegene Prozesse!

Die Hypnose hat beim Abnehmen nun das Ziel, auf genau diese ansonsten schwer oder gar nicht zugänglichen Bereiche Einfluss zu nehmen und sie zum Wohle des Klienten neu zu konfigurieren.

Die Strategie von Hypnose und Hypnosetherapie beruht dabei auf einer ganzheitlichen Sichtweise mit verschiedenen Ansätzen, die auf die jeweiligen Bedürfnisse des einzelnen Klienten abgestimmt werden können:

  • durch suggestive Anwendungen kann unnötiger Appetit z. B. auf Süßes gemindert werden
  • durch Selbstorganisatorische Hypnose (Blockadenlösungen) können innere Blockaden bearbeitet und gelöst werden
  • durch Hypnoanalyse können die Ursachen des Übergewichts erforscht und behandelt / aufgelöst werden
  • mittels der Kenntnisse aus der Psychoimmunologie wird der Körper auf suggestiver dazu angeregt, sich selbst wieder ins Gleichgewicht zu bringen
  • darüber hinaus kann bspw. mit Aktiv-Wach-Hypnose der Stoffwechsel angeregt und die Sportmotivation verankert werden
  • eine begleitende Hypnose-CD kann die Ergebnisse im Alltag verankern, erhalten und verstärken
  • Natürlich lässt sich die Hypnose zur Gewichtsreduktion auch sehr gut mit anderen Verfahren kombinieren.

So kann man beispielsweise eine Ernährungsberatung hypnotisch verankern und dem Klienten dabei helfen, seinen individuell entwickelten Ernährungsplan konsequenter einzuhalten.
Ebenso ist die Sportmotivation mit Hypnose eine interessante Möglichkeit für Menschen, die gern mittels mehr Bewegung abnehmen möchten.


Abnehmen mit Hypnose - flexibel und bedarfsgerecht

Das Abnehmen mit Hypnose kann als Behandlungsangebot vollkommen frei und individuell gestaltet werden. Es ist sowohl als reine Anwendung zur Programmierung des Unterbewusstseins als auch als Bestandteil eines umfassenden therapeutischen Prozesses (bspw. wenn beim Klienten noch weitere Themen zu bearbeiten sind, die im Kontext mit dem Abnehmen stehen) einsetzbar.

Wie das Abnehmen mit Hypnose gestaltet werden soll hängt sowohl von den Wünschen des Klienten als auch dem Behandlungsangebot des Therapeuten ab. Entsprechend qualifizierte Therapeuten binden häufig bspw. auch hypnoanalytische Vorgehensweisen ein, um neben der reinen Ansprache des Unterbewusstseins auch umfassendere Erkenntniseffekte zu erzielen oder um die Eigenmotivation zusätzlich zu stärken und die Zielorientierung zu konkretisieren.

Das Abnehmen mit Hypnose ist also ein spannender und umfangreicher Sektor der Hypnose, mit dem sich dem Hypnotiseur eine große Auswahl an Optionen bietet, aktiv zu werden.


Abnehmen mit Gruppen-Hypnose

Das Abnehmen mit Hypnose kann sowohl als Einzelanwendung bzw. -Therapie als auch als Gruppenveranstaltung angeboten werden.

Viele Hypnotiseure bieten das Abnehmen mit Hypnose als Gruppen-Workshop an, da dies Klienten die Möglichkeit gibt, die Hypnose fürs Abnehmen preiswerter in Anspruch zu nehmen als dies bei einer Einzelbehandlung der Fall wäre und es vielen Klienten zudem leichter fällt, einen Gruppentermin zu besuchen, als sich von Beginn an einem Therapeuten im Vier-Augen-Gespräch zu öffnen.

Obwohl das Abnehmen mit Hypnose in der Gruppe selbstverständlich nicht so individuell und personenspezifisch auf den einzelnen Teilnehmer abgestimmt werden kann wie eine Einzelbehandlung sind die Erfolgsquoten bei gutem Aufbau der Gruppenveranstaltung doch häufig sehr hoch.

Grund dafür ist, dass ein gut strukturiertes Hypnose-Abnehmkonzept eine Einzelperson in einer Gruppe sehr stark ansprechen kann und zudem in Gruppen-Hypnosesitzungen eine "besondere Tranceenergie" entsteht, wenn mehrere Personen gleichzeitig in Hypnose gehen, die bekannt dafür ist, dass sie bei vielen Menschen eine Tranceintensivierung ermöglicht, die teilweise schneller tiefere und intensivere Trancen erlaubt als bei einer Erstsitzung im Einzel-Setting (deshalb ist bei Einzelbehandlungen auch darauf zu achten, dass der Trance-Phase genügend Zeit einberaumt wird und der Klient gerade im Rahmen einer Erstsitzung zur Abnehm-Hypnose keine zu kurze und oberflächliche Behandlung erhält).

Häufig wird gefragt ob Gruppenveranstaltungen für Klienten mit umfassenderem Behandlungsbedarf (weitere Behandlungsthemen außerhalb des Abnehmens wie Ängste, Trauma oder Selbstwertprobleme) geeignet sind. Gruppenveranstaltungen zum Abnehmen mit Hypnose können für Klienten mit umfassenderen Behandlungsthemen natürlich nicht ohne weiteres eine benötigte Therapie ersetzen, sie können aber ein guter Einstieg für sie sein um zu testen ob sie die Arbeit Hypnose generell anspricht. Unsere Erfahrung hat gezeigt, dass Gruppenhypnose-Workshops für viele Klienten ein willkommener "Probetermin" sind, bei dem sie sich ein Bild von der Behandlungsmethode und vom Therapeuten machen können und aufgrund dessen sie entscheiden können ob sie zusätzlich zur Gruppenveranstaltung noch Einzeltermine beim jeweiligen Therapeuten Buchen.

Es ist für Klienten deshalb generell ratsam, für Gruppen-Hypnosen einen regionalen Hypnostiseur / Hypnosetherapeuten mit eigener Praxis auszuwählen, bei dem bei Bedarf auch die Möglichkeit besteht, im Anschluss an die Gruppensitzung noch Einzelsitzungen zu buchen.


Sonderfälle / Einschränkungen

Es gibt eine Reihe von Ursachen, die zu Gewichtszunahme führen können, bei denen das Abnehmen mit Hypnose nur in Einverständnis mit dem Behandelnden Arzt durchgeführt werden sollte oder bei denen die Abnehm-Wirkung der Hypnose eingeschränkt sein kann:

Gewichtszunahmen durch Medikamente, bei denen eine Gewichtszunahme eine typische Nebenwirkung ist (Cortison, verschiedene Antidepressiva, verschiedene Krebsmedikamente, aber auch einige Schilddrüsenmedikamente)
Erkrankungen, die typischerweise zu einer Gewichtszunahme führen können (Diabetes, Hashimoto-Thyroeditis im späteren Stadium, Schilddrüsenunterfunktion ohne entsprechende Medikation bzw. mit nicht genau passender Medikation)
Stoffwechselprobleme wie bspw. Nahrungsmittelintoleranzen / Allergien
In diesen Fällen kann das Abnehmen mit Hypnose stark erschwert, im Zweifel aber sogar medizinisch unerwünscht sein.

Bei einigen Medikamenten, die eine Gewichtszunahme als Nebenwirkung haben, raten Ärzte dringend von Abnehm-Versuchen ab, weil der Körper durch die Gewichtszunahme Reservoirs bildet, in denen schwer verarbeitbare Bestandteile des Medikaments "abgelagert" werden können, die durch ein erzwungenes Abnehmen freigesetzt und in den Blutkreislauf gelangen könnten. Dies kann im Zweifel zu einer Überlastung der Leber oder der Nieren führen.

Sollten für eine Gewichtszunahme also solche medizinischen Gründe verantwortlich sein, ist es wichtig, das Abnehmen mit Hypnose mit dem behandelnden Arzt zu koordinieren bzw. sich dessen Einverständnis einzuholen, um Komplikationen für den Klienten, aber auch Enttäuschungen oder nicht erfüllbare Erwartungen zu vermeiden (bei medikamentös verursachtem Übergewicht schlägt die Hypnose teilweise wenig bis gar nicht an, bei krankheitsbedingtem Übergewicht kann der Abnehmprozess auch mit Hypnose relativ lang dauern - Klienten sollten deshalb seriöserweise deutlich darüber aufgeklärt werden, dass so schnelle Erfolge, wie bei anderen Klienten, von denen sie vielleicht gelesen haben bei ihnen ggf. nicht zu erwarten sind und in solchen Fällen häufig ein erheblich höherer Behandlungsaufwand vonnöten ist als bei Durchschnittsklienten).


Abnehmen mit Selbsthypnose

Selbstverständlich kann das Abnehmen mit Hypnose auch im Rahmen der Selbsthypnose eingesetzt werden.

Die Erfahrung hat zwar gezeigt, dass das Abnehmen mit Selbsthypnose mehr Aufwand und Zeit erfordert, weil die Selbsthypnose nur selten die Intensität einer Fremdhypnose erreicht und deshalb einiges an Disziplin und Einsatz erfordert, aber gerade Menschen, die eine hohe Eigenarbeitsbereitschaft haben und auch bereit sind, sich regelmäßig Zeit für eine solche Eigenanwendung zu nehmen finden in der Selbsthypnose eine interessante Alternative.

Viele Hypnotiseure nutzen kombinierte Methoden, bei denen sie ihre Klienten einerseits regulär im Rahmen der Hypnose-Sitzung hypnotisieren, ihnen andererseits aber auch Selbsthypnosetechniken beibringen, mit Hilfe derer sie die Wirkung der Hypnose außerhalb der Sitzung noch zusätzlich intensivieren können. Diese Kombination ist sicherlich ein sehr interessanter Weg zum Abnehmen mit Hypnose, erfordert aber auch eine entsprechende Einsatzbereitschaft seitens des Klienten und oftmals auch zusätzliche Zeit, um den Klienten entsprechend zu schulen.


Wie viele Sitzungen benötigt Abnehmen mit Hypnose?

Dies ist sicherlich die meist gestellte Frage, wenn es um das Abnehmen mit Hypnose geht!

Klienten sind gerade in Bezug auf diese Frage häufig etwas irritiert von „marktschreierischen“ Werbeaussagen aus dem Internet, die sensationelle Erfolge in kürzester Zeit regelrecht versprechen– doch sind solche Aussagen wirklich in jedem Fall zutreffend?

Genügt wirklich eine einzige Hypnose-Sitzung, dass ein Klient abnimmt, sein Abnehm-Ziel erreicht und das Gewicht anschließend dauerhaft hält?

Diese Frage kann man selbstverständlich nicht mit einem eindeutigen Ja oder Nein beantworten, da der Hypnose-Einsatz, den eine einzelne Person benötigt von mehreren Faktoren abhängt.

Richtig ist, dass schon sehr viele Menschen mit einer einzigen Hypnose-Sitzung abgenommen, ihr Wunschgewicht erreicht und dieses langfristig gehalten haben, richtig ist aber auch, dass viele Klienten etwas mehr an Anwendungsintensität benötigen.

Die Dauer einer Abnehmbehandlung mit Hypnose ist abhängig von der Reaktionsbereitschaft des individuellen Unterbewusstseins, der höhe des Übergewichts (stärker übergewichtige Menschen nehmen oft schneller ab und ihr Abnehmprozess kommt häufig schneller "in Gang" als bei weniger übergewichtigen Menschen), psychischen Randeinflüssen (Selbstwert, Ängste, negative Glaubenssätze), dem Maß an Eigenmotivation, der Bereitschaft zur Eigeninitiative und zur Unterstützung der Behandlungsinhalte im Alltag und letztenendes natürlich auch von körperlichen Gegebenheiten wie dem Grundumsatz und der Fähigkeit des Körpers, den Stoffwechsel umzustellen.

Selbst ein medizinischer Laie sollte relativ leicht erkennen können, dass man einen Menschen, der einfach ein paar Pfund abnehmen möchte nicht mit einem Angspatienten mit jahrzehntelangem Übergewicht, massiven Selbstwertproblemen und durch unzählige Diätversuche aufgebautem inneren Widerstand gegen jede Form von Behandlung über einen Kamm scheren kann und dass es im Zweifel naiv wäre, zu sagen "Hypnose zum Abnehmen wirkt immer in einer Sitzung".

All diese Faktoren, die den Ablauf des Abnehmens mit Hypnose beeinflussen können lassen sich im Vorfeld teilweise nur schwer abschätzen und manchmal haben sie sogar überraschend wenig Einfluss auf den tatsächlichen Abnehmprozess (es gab schon mehr als genug Klienten, bei denen ein Hypnotiseur dachte, "das wird eine schwierige Behandlung", bei denen die gewünschten Ergebnisse überraschend schnell und intensiv auftraten und die letztenendes mit einem Minimalaufwand an Hypnose auskamen).

Deshalb ist es sinnvoll, beim Abnehmen mit Hypnose nicht alles auf eine Karte, also eine einzelne Sitzung zu setzen, sondern noch 1-2 Folgesitzungen einzuplanen falls Bedarf dafür vorhanden sein sollte. Spätestens nach 3 Sitzungen sollte ein erstes Ergebnis in Form eines Gewichtsverlust oder erkennbarer Umstellungen des Organismus (weniger Appetit, Süßigkeiten-Karenz, verändertes Essverhalten o.ä.) erkennbar sein oder der Hypnotiseur / Hypnosetherapeut abschätzen können, welche weitere Vorgehensweise für den Klienten am sinnvollsten ist. Bei entsprechend komplexen Konstellationen und hohem Behandlungsbedard kann eine Abnehm-Hypnose-Behandlung dann durchaus längerfristig begleitend durchgeführt werden.


Hypnotische Anwendungsmögl. zum Abnehmen

Eine Hypnose-Behandlung / Hypnotherapie ist immer ein sehr individuelle Zusammenarbeit zwischen Hypnotiseur und Klient, die neben der konkreten "hypnotischen Arbeit" noch eine ganze Reihe anderer Aspekte wie Vorgespräch, Kommunikation, Rapport, Sprache, Einbezug von Ressourcen etc. beinhaltet. Die folgenden Behandlungsvorschläge sollten also immer im Gesamtkontext gesehen und, wenn Sie für die Behandlung eines konkreten Klienten geeignet erscheinen stimmig in die Behandlung eingebunden werden.
Tiefe Regenerationstrancen („Deep State“ / hypnotische Tiefenentspannung) werden bei der Gewichtsreduktion vor allem dann benötigt, wenn der Klient unter Stress leidet. Ansonsten werden sie eher zum Ende einer Sitzung als entspannter Ausklang benutzt, haben aber häufig eher keine direkte Auswirkung auf den Abnehmerfolg. Es kann aber dennoch sein (vor allem bei Klienten bei denen das Übergewicht endokrinologische Ursachen hat), dass gerade die tiefe hypnotische Trance den Körper dazu bewegt, seinen Stoffwechsel zu „resetten“. Man sollte die hypnotische Tiefenentspannung also wenigstens probehalber einmal in einer Sitzung durchführen und prüfen, wie der Körper in den folgenden Tagen darauf reagiert.
Hypnoanalyse (mit ursachenorientierter Regression) – diese Vorgehensweise setzt voraus, dass es für das Übergewicht einen in Trance bewusst oder unbewusst erinnerbaren „Auslöser“ gibt über dessen Bearbeitung sich ein Problem lösen lässt oder dass die Störung anhand eines Symboldramas(falls das Unterbewusstsein einen symbolischen Auslöser kreiert) behandelbar ist. Bei der Gewichtsreduktion gibt es teilweise solche Auslöser, die zu einem schädlichen Essverhalten geführt haben, man sollte aber auch bedenken, dass es eine große Bandbreite anderer Ursachen für Übergewicht (ungünstiger Schlafrhythmus, Schlafmangel, Fehlernährung, Unverträglichkeiten) gibt, für die es keinen emotionalen Auslöser im eigentlichen Sinne gibt. Im Rahmen eines Symboldramas („erinnert“ wird dann eine scheinbare, aber nicht tatsächliche Auslöser-Situation, die dann stellvertretend bearbeitet wird) ist aber durchaus dennoch eine erfolgreiche Behandlung denkbar. Hierbei muss man allerdings darauf achten, dass der Klient aus den „vermeintlichen Auslösern“ keine falsche Logik ableitet, die später zu Konflikten führen könnte.
„Selbstorganisatorische Hypnose“ ("Blockadenlösung", Anwendungen bei denen dem Unterbewusstsein Raum gegeben wird, eigene Lösungen zu finden; z.B. auch im Rahmen von auf das Thema abgestimmten Phantasiereisen) kann bei der hypnotischen Gewichtsreduktion eingesetzt werden und hat hier schon sehr positive Ergebnisse gebracht. Die individuelle Wirkung kann sehr unterschiedlich sein, da gerade beim Abnehmen mit Hypnose auch die Ausgangssituation der Klienten häufig sehr unterschiedlich ist. Teilweise konnten selbstorganisatorische Anwendungen aber schon als klarer Auslöser für den beginnenden Gewichtsabbau identifiziert werden.
Positive Visualisierungen (bspw. sich selbst schlank im Spiegel sehen, sich leicht fühlen, sich mit Stolz zeigen) können sehr gut bei der Zieldefinition helfen und die Motivation des Klienten stärken.
Direkte Suggestionen (zur „Programmierung“ des Unterbewusstseins) wie „Du wirst Dich im Anschluss an diese Sitzung gesund ernähren“, „Du wirst von Woche zu Woche schlanker“ o.ä. sind vor allem ergänzend einsetzbar, werden von Klienten aber oft sehr positiv aufgenommen, da viele Menschen sich die Hypnose genau so vorstellen und sich wünschen, dass der Hypnotiseur etwas „programmiert“.
Hypnotische Desensibilisierung belastender Emotionen, die auch in der Behandlung von Ängsten eingesetzt wird evtl. mit begleitendem EMDR kann auch bei der Gewichtsreduktion hilfreich sein – bearbeitet werden sollten hier vor allem emotionale Zustände im Zusammenhang mit dem Essen und / oder der Selbstwahrnehmung wie Frust, Wut, Scham, aber auch Ängste. Wenn der Klient konkrete „Problemgefühle“ in Zusammenhang mit dem Essen ansich benennen kann (Heißhungergefühl, Gier), können auch diese versuchsweise auf diesem Weg bearbeitet werden.
Eine weitestgehend sprachbasierte Wachtrance-Arbeit (bspw. in Form von Gesprächen mit Erickson´schen Sprachmustern) hat sich bei der hypnotischen Gewichtsreduktion bislang vor allem bewährt, wenn es um Einsicht und Neubewertung bestimmter Sachverhalte ging. Teilweise kann in einem intensiven hypnotischen Gespräch aber auch der Grundstein für eine grundlegende Verhaltensänderung gelegt werden, wenn es dem Hypnotiseur gelingt, den Klienten im Gespräch an einen Punkt zu führen, an dem es „klick“ macht.
Die Aktiv-Wach-Hypnose (Hypnose unter kontinuierlicher Belastung bspw. auf einem Ergometer) ist sehr gut geeignet für die Gewichtsreduktion, da sie sich hervorragend zur Sportmotivation eignet und den Klienten zudem symbolisch seinen „Weg zum Wunschgewicht“ erleben lassen kann, den er mental entlangfährt.
Selbsthypnose – kann bei der Gewichtsreduktion nach Bedarf eingesetzt werden. Während die Entspannungs-Selbsthypnose zumeist Klienten, die unter Stress leiden gut tut (darunter sind häufig „Frust-Esser“), können einfache Autosuggestionen, die im Alltag genutzt werden können („Ich bin satt“, „Ich esse bewusst und gesund“) sowie selbsthypnotische Visualisierungen (eine gesunde Energie, die den Körper in Form hält und den Magen vor Überfüllung schützt) bei nahezu allen Klienten ergänzend eingesetzt werden
Ein Einsatz von Hypnose-CDsbzw. anderer entsprechender Audioformate hat sich bei der hypnotischen Gewichtsreduktion sehr bewährt. Da das Abnehmen ein kontinuierlicher Prozess ist, kann es von einer regelmäßig genutzten CD sehr gut begleitet / intensiviert werden. Der Inhalt der CD sollte individuell auf die Bedürfnisse des Klienten abgestimmt werden (je nach Bedarf mehr Entspannung, mehr konkrete Suggestionen oder Visualisierungen). Bei längerer Nutzung kann es sinnvoll sein, die CD zwischendurch gegen eine andere zu tauschen, da bei häufig genutzen CDs teilweise ein Gewohnheitseffekt entsteht, der zum schnellen Einschlafen bei Ausbleiben des gewünschten Behandlungseffektes führt. Dies kann aber auch durch eine Haltung (z.B. Sitzen), die das Einschlafen verhindert gelöst werden.
Gruppen-Hypnose wird bei der hypnotischen Gewichtsreduktion häufig eingesetzt. Hier können Gruppen-Trance-Effekte genutzt werden (wenn mehrere Menschen gemeinsam in Trance geführt werden, entstehen oft intensivere Trancen als bei Einzelbehandlungen) und es kann eine gewisse Regelmäßigkeit über die Einzelbehandlungen hinaus gewährleistet werden (oft auch verbunden mit einer Ersparnis). Dennoch ist es empfehlenswert, nicht ausschließlich über Gruppen-Sitzungen zu behandeln, sondern – gerade bei einem sehr individuellen Thema wie der Gewichtsreduktion – vorab wenigstens 1-2 Einzelbehandlungen mit dem jeweiligen Klienten durchzuführen, sodass die Gruppensitzung nur noch eine Intensivierung, nicht aber die eigentliche Behandlung darstellt. Es gibt zwar Kollegen, die auch mit reinen Gruppen-Behandlungen gute Erfahrungen gemacht haben, man weiß aber nicht, wie hoch ihre Ausfallquote war, die sie mit ergänzenden Einzelbehandlungen hätten mindern können. Es gibt hinweise, dass die Erfolgsquote von reinen Gruppenbehandlungen teilweise deutlich geringer ist als von individuellen bzw. kombinierten Behandlungen.
Ideomotorische Anwendungen (Kommunikation mit dem Unterbewusstsein mit Hilfe von Ja / Nein-Signalen über die Finger), hypnosystemische Anwendungen(z.B. direkte Kommunikation mit dem Problem, Arbeit mit Boden-Ankern) können ebenfalls eingesetzt werden und können eine gute Ergänzung sein, wenn es darum geht, sehr spezifische Themen zu bearbeiten. So kann bspw. mit Hilfe einer ideomotorischen Armbewegung der Stoffwechsel, der Flüssigkeitshaushalt oder der unterbewusst eingestellte tägliche Kalorienbedarf „kalibriert und neu justiert“ werden oder das Unterbewusstsein kann mit Hilfe von Fingersignalen direkt zu geeigneten Nahrungsmitteln oder Sportaktivitäten befragt werden.
Selbstverständlich sind auch weitere hypnotische Herangehensweisen und Strategiendenkbar (die Hypnose bietet ein sehr großes Spektrum an Techniken und Optionen) – diese sind zumeist aber vor allem Abwandlungen der o.g. oder eine Kombination dieser mit anderen Techniken und Therapiemethoden dar.
Die Liste der möglichen mit der Hypnose kombinierbaren Therapien und Anwendungenbei der Gewichtsreduktion ist lang – ratsam ist ein ergänzender Ernährungsplan (um Orientierung zu geben und das Unterbewusstsein mit der Essensauswahl nicht zu überfordern), der hypnotisch verankert werden kann. Ebenso ratsam ist begleitender Sport (Walking, Schwimmen – idealerweise schrittweise an den Abnehmerfolg anpassbarer Ausdauersport). Darüber hinaus sind Kombination mit Akupunktur (gegen das Hungergefühl), Homöopathie, Phytotherapie und einige mehr denkbar. Hierbei ist zu bedenken, dass die Gewichtsreduktion bei einigen Klienten (gerade Klienten mit bestimmten Erkrankungen, die zu einer Zunahme führen oder Klienten, die Medikamente einnehmen, die sie zunehmen lassen) erfahrungsgemäß mit der Hypnose alleine nicht vollständig umsetzbar ist. Hier kann nach einer bestmöglich anschlagenden Kombination und/oder einer für den Klienten möglichst wenig belastenden Lösung (z.B. Minimierung der Medikamentendosis durch ergänzende Hypnose) gesucht werden.
Generell sollte eine hypnotische Behandlung natürlich immer in ein angemessenes Settingeingebettet sein, das es erlaubt, die Behandlung zu individualisieren bzw. auf Reaktionen und Bedürfnisse des Klienten zu reagieren. Es sollte dabei auch immer auf medizinische und psychotherapeutische Aspekte außerhalb des Themas geachtet werden. Möglicherweise hat bspw. eine belastende Lebenssituation, eine emotionale Krise oder eine vollkommen andere Erkrankung Einfluss auf das zu behandelnde Thema. Dann sollten auch diese selbstverständlich angemessen beachtet und behandelt werden.
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü